Über Costa Rica

Neben der reichhaltigen Landwirtschaft ist Tourismus die wichtigste Branche des Landes, insbesondere der Ökotourismus ermöglicht AbenteurerInnen Alternativen und inspirierende Reiseziele. Da über 30% der Landfläche unter Naturschutz stehen, 99% der Stromerzeugung im ganzen Land aus erneuerbaren Energien besteht und ländlicher Schutz für das Ökosystem und die Artenvielfalt gilt, bezeichnet man Costa Rica zu Recht als ein Land von “Pura Vida”.

Zudem bieten verschiedenste Pflanzen-, Tier- und Baumspezien, sowie die multiethnische Mischung aus Kultur, indigenen Völkern und ursprünglichen Sprachen einen sehr interessanten Blick auf die einheimische Eigenart. In Costa Rica kann man unglaubliche Abenteuer und Begegnungen inmitten von Natur erleben.

Costa Rica Reiseinfos

Hier findest du nützliche Tipps und hilfreiche Informationen rund um deinen Aufenthalt in Costa Rica.

Einreisebestimmungen

Europäische Staatsangehörige können zu touristischen Zwecken nach Costa Rica für bis zu 90 Tage mit einem Reisepass visumfrei einreisen. Es wird empfohlen, Reisepässe mit einer Gültigkeit von einem halben Jahr mit sich zu führen. Bei der Einreise von Panama und Nicaragua nach Costa Rica auf dem Landweg sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass sowohl der costa-ricanische Einreisestempel als auch der panamaische bzw. nicaraguanische Ausreisestempel im Reisepass angebracht werden. Außerdem sind Rück- oder Weiterreiseticket notwendig.

Vorsorgemaßnahmen & Medizinische Versorgung vor Ort

Bei der Einreise direkt aus Europa sind keine Impfungen vorgeschrieben. Dennoch wird empfohlen, die Standardimpfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Hepatitis A ggf. auch gegen Pertussis, Mumps, Masern, Röteln (MMR), Influenza und Pneumokokken auffrischen zu lassen.

Die Kosten für eine medizinische Behandlung (prinzipiell auch bei Notfällen!) sowie für Medikamente müssen insbesondere im privaten Sektor in der Regel vor Ort sofort in bar (auch Kreditkartenzahlung ist ggf. möglich) beglichen werden. Vor Reiseantritt sollte unbedingt eine Auslandsreise-Krankenversicherung abgeschlossen werden.

Wie heiß wird es sein?

Costa Rica bietet tropische, bzw. subtropische Temperaturen, die sich von der Karibikregion bis zur Pazifikregion erstrecken. Grundsätzlich kann man das Land ganzjährig in den zwei Jahreszeiten bereisen: Die Trockenzeit von ca. Dezember bis April und die Regenzeit von ca. Mai bis November. Die Hauptstadt San José liegt im Zentraltal, die Temperatur liegt durchschnittlich bei 20°C. An der Karibikküste in Puerto Viejo, Cahuita und Tortuguero zwischen 24 und 32°C, es regnet hier erfahrungsmäßig häufiger. Die Costa Rica Tour findet im April statt. Die Chance auf Sonne und wärmere Temperaturen (etwa 25-30°C) sind hoch.

Währung

Die costaricanische Währung heißt Colón. Die größeren Scheine werden häufig nicht als Zahlungsmittel für kleine Beträge akzeptiert, da das Wechselgeld knapp ist. Auch US-Dollar werden häufig akzeptiert. In größeren Restaurants und an Tankstellen ist es üblich, mit Kreditkarte zu bezahlen. Wir empfehlen, immer einen kleinen Betrag an Bargeld mit sich zu führen.

Wichtige Daten

  • Steckdosen in Costa Rica haben flache Pole und 110V (amerikanische Stromspannung). Es ist empfehlenswert, einen Adapter mitzunehmen, damit  Kamera und andere elektronische Geräte aufgeladen werden können.
  • Zeitverschiebung: Zur Winterzeit liegt die Zeit sieben Stunden zurück, zur Sommerzeit sind es sogar acht Stunden. Zeitzone: UTC-6
  • In den Hotels und Restaurants werden ca. 10% des Konsums als Trinkgeld gegeben.